U19-Elite_1920.jpg

Cup-Abenteuer endet in Bern

Die Stäfner U19-Elite-Junioren scheitern im Cup-Viertelfinale am BSV Bern mit 28:32. Damit findet der Traum vom Einzug in den Cupfinal ein jähes Ende.
Begonnen hatte die Partie engagiert. Die Jungs aus Stäfa starteten deutlich besser als noch beim letzten Meisterschaftsspiel gegen Möhlin. Die ersten 20 Minuten verlief das Geschehen ausgeglichen. Dann kurz vor und kurz nach dem Pausentee geriet der Stäfner Angriff leider ins Stocken. Etliche gute Torchancen konnten nicht verwertet werden. In dieser Phase zogen die Berner mit einem 7-Tore-Vorsprung auf und davon.
Nach einem Time-out und einer Umstellung auf eine offensiveren Deckungsvariante gelang den Stäfnern einmal mehr eine fulminante Aufholjagd. Nach 48 Minuten und einem Spielstand von 24:21 keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch die Berner erstickten diese Hoffnung mit druckvollem Tempohandball sofort im Keim. Aufgrund zahlreicher Strafen gegen Stäfa wurde diese kämpferische Aufholjagd wieder nicht mit einem Sieg belohnt. Stattdessen müssen sich die enttäuschten Jungs einmal mehr mit einer Niederlage abfinden.
Trotzdem, dieser Auftritt war um Längen besser als im Auswärtsspiel gegen Möhlin. Nun können wir uns in aller Ruhe mit ganzem Fokus auf die bevorstehenden Herausforderungen in der Meisterschaft konzentrieren. Dort gilt es, dringend benötige Siege einzufahren, um möglichst schnell aus dem Tabellenkeller weg zu kommen. Am nächsten Samstag bietet sich dazu im wichtigen Heimspiel gegen Gossau sogleich die nächste Gelegenheit. 

Autor: Fabian Baumgartner