2122_Stfa_FU18_Breite.jpg

Heimsieg über Rheintal

Am Samstag hatten wir endlich wieder einmal einen Match. Nach zwei Wochen endlich wieder auf dem Spielfeld zu stehen und zu wissen, dass es nicht nur fürs Training ist, hat uns glaubs alle motiviert. Wir hatten Unterstützung von FU14-Spielerinnen, die uns sehr geholfen haben. Wir waren schon seit der ersten Minute in Führung und wir haben Vollgas gegeben. Nach den ersten zehn Minuten hatten wir etwa fünf Tore mehr als die Gegner und wir haben uns gut gehalten. Zwischendurch haben wir sehr viele Tore kassiert, aber dank unserem tollen Torwart mussten wir nie den Ausgleich hinnehmen und lagen immer mit mindestens einem Tor in Führung.

Nach der Halbzeit haben wir weiter gekämpft und unser Level sogar noch um etwa zehn Prozent erhöht. Der Match war hart und uns gegen die Rheintalerinnen durchzusetzen noch härter, doch wir haben es geschafft und zwar gemeinsam als Team. Unsere Verteidigung war nicht schlecht, jedoch waren unsere Angriffe manchmal sehr lasch. Es gab eine Phase, in der wir viele Ballverluste erlitten, weil wir sehr unkonzentriert gespielt haben. Unsere Pässe waren ungenau oder wir konnten den Ball nicht fangen. Trotzdem gaben wir nie auf und kämpften bis am Schluss sehr hart. Wir waren elf Spielerinnen. Als der Match zu Ende war, waren wir alle mächtig froh und verschwitzt. Wir waren so glücklich darüber, dass wir 24:22 gewonnen haben. Wir haben uns in einem Kreis aufgestellt und sind dann, wie immer wenn wir gewonnen haben, im Kreis gehüpft und haben uns gefreut, als Team. Wir haben diesen Match als Team gewonnen.

Autorin: Jessica Aebersold