2122_Stfa_M3.jpg

Cup-Niederlage gegen Grün Weiss Effretikon

Wie jedes Jahr meldete sich unser Drüü für das Mittun im Zürcher Regionalcup an. Wie gefühlt jedes Jahr mussten wir gegen ein Team aus Effretikon antreten. Vor zwei Jahren auswärts gegen Effretikon 3, letztes Jahr gegen die 1. Mannschaft und dieses Jahr gegen die 2. Mannschaft. Wer in Effretikon spielt, weiss dass die Eselriethalle nur für die 2. Liga Mannschaft Harz erlaubt. Warum auch immer.

Zu Beginn verlief der Sechzentelfinal ziemlich ausgeglichen. Nach acht Minuten lagen wir trotzdem bereits mit 3:6 zurück. Doch dann fanden wir besser ins Spiel und kehrten auf 7:6. Ohne Harz war für uns klar, dass wir die Tore im Angriff nur mit einfachem und schnellem Spiel erzielen würden. Leider vermochten wir in der Defensive zu wenig zu überzeugen. Bis fünf Minuten vor dem Pausenpfiff waren wir zwar nur mit einem Tor im Rückstand, doch dann liessen wir die Heimigen bis auf vier Tore davonziehen. Mit einem 13:17-Rückstand gingen wir in die Pause.

In der Pause stellten wir auf eine devensivere 6:0 Deckung um. Dies half uns zu Beginn, das Spiel wieder spannender zu gestalten. Nun hatten wir aber im Angriff zu viele Fehlwürfe und die Effretiker blieben immer in Führung. Mann des Spiels war ganz klar Christian Roost, welcher uns mit seiner Grösse und seinen starken Würfen satte 16 Gegentore reinhämmerte. Ohne ihn hätte das Spiel womöglich einen anderen Lauf genommen. Zum Schluss verloren wir das Spiel mit 28:34.

Das Cup-Out im Sechzentelfinal können wir jedoch gut verkraften. Lange traurig sein dürfen wir sowieso nicht. Bereits am kommenden Samstag empfangen wir die Ex-Stäfner aus Meilen zu unserem ersten Heimspiel in der Meisterschaft. Anpfiff ist um 20.30 Uhr auf dem Stäfner Frohberg. Eine Woche später haben wir dann bereits die Möglichkeit, uns beim heutigen Gegner aus Effretikon zu revanchieren.

Autor: Nici Wey