Lakers-1.jpg

Schlusslicht entthront Leader

Die Reise an die französische Grenze hat sich für Handball Stäfa nicht gelohnt. Wegen der 27:30-Auswärtsniederlage gegen Chênois wurde der Seeklub von Baden als NLB-Tabellenführer abgelöst – derweil die Genfer mit dem dritten Sieg in den letzten fünf Runden die Rote Laterne an Steffisburg weiterreichten.
Die Stäfner kassierten in Genf die dritte Niederlage in Folge, die zweite in der Meisterschaft. Schon früh gerieten die Gäste ins Hintertreffen. Nach gut einer Viertelstunde betrug der Rückstand bereits sieben Tore. Trainer Philipp Seitle hatte sein zweites Time-out schon verbraucht. Am Geschehen änderte sich jedoch nicht viel. Zwingende Aktionen waren bei den Gelbschwarzen rar, zudem wurden zahlreiche Würfe von der Torumrandung gestoppt. «Wir hatten Pech im Abschluss, aber es fehlte uns auch die Konsequenz», analysierte Moritz Bächtiger. Der 20-Jährige war im Rückraum jener Akteur mit der besten Quote. Alle seine sieben Würfe fanden den Weg ins Tor.
Bächtiger war es denn auch, der Mitte der zweiten Halbzeit mit drei Treffern in Folge eine Aufholjagd einleitete. Auf acht Tore war Stäfas Rückstand nach dem Seitenwechsel angewachsen, doch in der 49. Minute verkürzte Louis Barth auf 21:23. Gleich zweimal hatten die Gäste hernach die Chance zum Anschlusstreffer, vergaben diese jedoch. «Wir gewinnen gemeinsam und verlieren gemeinsam», mochte Bächtiger niemandem die Schuld zuschieben.

Am Sonntag wieder auswärts
Der herbstliche Höhenflug der Stäfner wurde jedoch gebremst. Und am nächsten Sonntag steht mit dem Auswärtsspiel gegen den wiedererstarkten Absteiger Fortitudo Gossau, der sich auf Platz 3 vorgearbeitet hat, ein weiterer Härtetest bevor.

Telegramm
NLB: Chênois - Handball Stäfa 30:27 (16:11)
Sous-Moulin. 152 Zuschauer. SR: Häner/Maurer. - Torfolge: 2:0, 3:2, 6:2, 8:4, 11:4, 12:7, 15:8, 16:11; 19:11, 21:13, 23:16 (43.), 23:21 (49.), 24:22, 26:22, 27:24, 29:25, 30:27. - Strafen: je 4-mal 2 Minuten. - Stäfa: Murbach/Frei; Bächtiger (7), Ardielli (2), Linus von Dach, Vernier, Brunner (4), Schwander, Lukas von Dach, Maag (2), Sarac (7/3), Barth (5), Fukuda, Gretler. - Bemerkungen: Stäfa ohne Bleuler (abwesend), Zimmermann (verletzt). Time-outs: Chênois (25./13:8, 47./23:19); Stäfa (11./5:2, 17./10:4, 54./25:22).

1920 chenois1a