Lakers-1.jpg

Bei den Reserven des Meisters

Weiter nördlich als am Sonntag werden die Stäfner in dieser Saison keinen Ernstkampf zu bestreiten haben. Um 16 Uhr treffen sie in der BBC Arena auf die SG GS/Kadetten Schaffhausen, welche in dieser Spielzeit ebenfalls noch unbezwungen sind.

Das Farmteam des Schweizer Meisters ist jeweils schwierige einzuschätzen. Hängt doch die Schlagkraft der Equipe von Marco Lüthi stark vom jeweiligen Aufgebot ab. In den beiden bisherigen Partien in dieser Saison resultierten für die Nordostschweizer zwei Untentschieden. Zuerst trotzten sie zuhause dem STV Baden beim 37:37 einen Punkt ab, obwohl sie fünf Minuten vor Schluss noch 31:34 im Hintertreffen gelegen hatten. Zwei Tage später entführten sie aus dem GoEasy Handball Endingen einen Zähler. Diesmal hätten es aber auch zwei sein können, gelang den Schaffhausern in den letzten acht Minuten kein Treffer mehr, was den Gastgebern vom 27:31 noch ein Aufholjagd ermöglichte.

Die Stäfner haben zwar ihre beiden bisherigen Partien gewonnen, dabei aber nicht nur überzeugt. War das Polster gegen Solothurn noch gross genug, rissen die Gelbschwarzen das Ruder gegen Aufsteiger GC Amicitia / Küsnacht erst in der zweiten Halbzeit herum und setzten sich mit 27:26 denkbar knapp durch. Zudem haben die Seebuben an den letzten Auftritt am Rheinknie keine guten Erinnerungen. Nach der wohl schwächsten Darbietung der letzten Saison mussten sie das Feld mit einer 28:33-Niederlage räumen.

2223 KadettenNLB