Lakers-1.jpg

Zum Nachholspiel nach Winterthur

Eigentlich hätten die Stäfner bereits vor zehn Tagen in Winterthur spielen sollen. Eine überaus lange Absenzenliste machte diesem Vorhaben jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Nun messen sich die Seebuben am Mittwoch ab 20.30 Uhr in der schmucken Axa Arena mit der Talentschmiede von Schweizer Meister Pfadi Winterthur. Für einmal dürfte also der Altersschnitt des Gegners noch tiefer liegen. Die von Steven Kurbalija betreute SG Yellow/Pfadi Espoirs wurde auf diese Saison hin nochmals verjüngt. In zwei der bisher vier Partien der Eulachstädter kam auch Noam Leopold, welcher im Sommer vom Frohberg nach Winterthur gewechselt hatte, zum Einsatz. Bei seinem Debüt steuerte der 19-Jährige mit bloss einem Fehlwurf acht Treffer zum 29:24-Heimsieg über Kreuzlingen bei. Und in der QHL wurde der linke Flügel bereits zum Best Player gewählt.

Während beide Kontrahenten in der Meisterschaft zuletzt schwächelten, bewältigten sie am Samstag die Aufgabe in der 1. Hauptrunde des Mobiliar Schweizer Cup gegen Erstligisten ohne Probleme. Die SG Yellow/Pfadi Espoirs schaltete die Pfader Neuhausen aus, Stäfa setzte sich gegen Frauenfeld durch.