handball_staefa_verein.jpg

Neue Wege bei der Besetzung der Elite-Trainerposten

Mit der Kommunikation der Vertragsverlängerungen der Trainercrew der NLB-Equipe von Handball Stäfa bis 2023 wurde auch über die Bildung des neuen U23-Teams und die Intensivierung der Zusammenarbeit im Leistungsbereich informiert.

Ein Leitfaden soll künftig von der 1. Mannschaft bis zu den jüngsten Elite-Teams die Grundlage der Förderung der jungen Talente bilden. Dieser beinhaltet neben technischen und taktischen Vorgaben auch die athletische Ausbildung der Spieler.

Damit dies alles optimal umgesetzt werden kann, geht Handball Stäfa bei der Besetzung der Trainerposten ebenfalls neue Wege. Die «Key»-Trainer arbeiten jeweils teamübergreifend, um die Talente bestens betreuen zu können.
Auch im Nachwuchsbereich gibt es mit Christian Bienz, Mike Felder und Stefan Oberholzer Trainer, welche ihre Verträge bis 2023 verlängert haben. Ein starkes Zeichen für Handball Stäfa.

Kontinuität und neue Liga im U13
Eine eingespielte Trainercrew bleibt eine weitere Saison bei den U13-Espoirs. Dem Hauptverantwortlichen Trainer Balz Solenthaler stehen weiterhin Jannis Erni, Alex Kues, Moritz Bächtiger und Edi Mores zur Seite. Jannis Erni wird in der kommenden Saison dabei mehr Verantwortung übernehmen.
Neu spielen unsere Espoirs 1 in der Elite-Liga. Diese Liga ist ganz neu vom Verband geschaffen worden. Es spielen dort die sechs besten U13-Teams der Schweiz.

Stabübergabe im U15-Elite
Im Bereich U15-Elite findet die Stabübergabe von Christian Bienz an die neue Trainercrew statt. Steven Hess, der die letzten beiden Jahre als Co-Trainer amtete, übernimmt das Team der U15-Elite. Unterstützt wird er dabei vom «Ausbildner-Urgestein» Roger Wiedemann.

Ultimativo management im U17-Elite
Gerade im U17 braucht es ein gutes Management. Einerseits werden die Jungs in diesem Alter langsam selbständiger, andererseits kommen aber auch viele neue Aufgaben auf sie zu. «Mit Juri Zucco haben wir im U17-Elite einen Teamverantwortlichen, der die Jungs auf allen Ebenen fordert und auch fördert», sagt Stefan Oberholzer, der ihm mit Christian Bienz zur Seite steht.

Zusammenarbeit par excellence bei der U19-Elite
Christian Bienz und Mike Felder bilden das Trainer-Kernteam des U19-Elite. Ari Fueter steht punktuell der U17- und U19-Elite als Trainer zur Verfügung. Mit dieser Besetzung steht einer engen Zusammenarbeit mit den Nachbar-Teams wie U17, U23 und NLB nichts mehr im Wege.

Athletikbereich

Neu ist auch die Besetzung des Athletiktraineramtes. Mit Mike Felder wurde ein Fachmann verpflichtet, der sich für die Gesamtkonzeption von der NLB bis zum U13-Elite kümmert. Im Bereich der Umsetzung unterstützt ihn Stefan Oberholzer bei den jüngeren Elite-Teams.

Springer und Gesamtverantwortlicher Elite-Teams
Stefan Oberholzer wird die kommenden drei Jahre nicht mehr fix ein Team betreuen. Seine Schwerpunkte liegen hauptsächlich bei den beiden Teams U15-Elite und U17-Elite. Zusätzlich wird seine Rolle als Springer (Coach) bei Engpässen der U19-Elite und dem U23 sein.

 

Die Trainer von Handball Stäfa in der Saison 2020/21:

U23 (2. Liga): Mike Felder und Christian Bienz

U19-Elite: Christian Bienz, Mike Felder, Ari Fueter

U17-Elite: Juri Zucco, Christian Bienz,, Ari Fueter, Stefan Oberholzer

U15-Elite: Steven Hess, Roger Wiedemann, Stefan Oberholzer

U13-Elite: Balz Solenthaler, Jannis Erni, Alex Kues, Moritz Bächtiger, Edi Mores

Athletik: Mike Felder Gesamtkonzeption und Umsetzung Teams NLB bis U17-Elite;
Stefan Oberholzer Umsetzung Teams U15-Elite bis U13-Elite

 

Für Auskünfte steht Stefan Oberholzer, der Rookies-Verantwortliche Handball Stäfa, zur Verfügung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!