DSC 4623
Das Team um Captain Lukas Maag hat am kommenden Samstag in Gossau nichts zu verlieren.


Am kommenden Samstag wird die Buechenwaldhalle zum allerletzten Showdown der langen Lakers-Saison bitten. Die Seebuben wollen die minimale Chance am Schopfe packen und trotz des 1-Tore-Vorsprungs den Wiederaufstieg in die NLA packen. Nach dem 29:28-Heimsieg am Samstag auf dem ausverkauften Frohberg war das Wehklagen nicht gross wegen der vergebenen Chancen im Spiel. Schliesslich hatten die Lakers einen NLA-Verein niedergerungen, der mit der Visitenkarte von 7 Siegen in Folge in die Halle für alle kam. Vielmehr strichen die Verantwortlichen der Gelb Schwarzen heraus, dass es auch am sehr guten Tage von Marius Aleksejev lag, das die Fürstenländer nicht mehr als 28 Treffer erzielen konnten und auch ein Routinier wie Christoph Piske von 13 Torchancen benötigte, um schlussendlich zwei Treffer zu erzielen. Die 15 Paraden des estnischen Routiniers waren Gold wert, aber auch die Tatsache, dass Attila Kun nach seiner langen Verletzungspause ein vielversprechendes Comeback feierte.

So werden die Seebuben mit sehr viel Selbstvertrauen und wohl eine stattlichen Anzahl von Fans Richtung Gossau aufbrechen, da sie auch wissen, dass der Druck bei Fortitudo liegt. Die Milicic-Truppe habe in den letzten Wochen konstant auf hohem Niveau gespielt und die schlechteren Leistungen des Winters vergessen machen, meint Christian Rieger, Mitglied des Verwaltungsrates der GS Players AG: „Gerade beim bedeutungslosen Spiel in Endingen hat das Team gezeigt, dass es für die Barrage bereit ist und hat gezeigt, dass es jedes Spiel gewinnen will, egal, wie bedeutungslos es ist!“

Moral, Teamgeist und Wille. Nach den „Divern“ in der Liga sind die Lakers pünktlich zur Barrage wieder im Hoch und wollen dies auch bei den heimstarken Gossauern beweisen. Die Gastgeber werden nun wissen, dass ein möglicher Verbleib in der NLA eine Knacknuss vom Feinsten wird. Für fünf Spieler wird Stäfa am kommenden Samstag Geschichte sein. Deshalb werden sie nochmals Gas geben, um die Gelb Schwarze Handball-Familie mit einem Lächeln verlassen zu können: Marius Aleksejev, Marius Lepp, Damien Guignet, Fabian Pellegrini und Gulliver Stocker. Wir wünschen dem Quintett jetzt schon alles Gute für die sportliche und private Zukunft.

Swiss Handball League, Männer NLA/NLB, Auf-/Abstiegsrunde, 2. Runde
TSV Fortitudo Gossau - Lakers Stäfa
Samstag, 20. Mai 2017, 17.30 Uhr, Gossau Buechenwald
Schiedsrichter: Buache André Philipp / Meyer Marco

Die besten Torschützen der beiden Teams (Spiele/Tore/davon 7m):
TSV Fortitudo Gossau: Luzius Graf 29/119/11, Christoph Piske 31/111/1, Yannick Harder 31/99/33, Gabriel Würth 31/92/2, Samuel Weingartner 30/89/8;
Lakers Stäfa: Mikkel Madsen 27/126/44, Nicola Brunner 25/118/12, Valentino Valentakovic 21/95/0, Mirko Milosevic 20/85/26, Ramon Schlumpf 26/63/0;

Alexander Kuszka

Verein

Der SPORT-und FREiZEiT-Shop im Monat September 2018

Shop SeptemberPause vom 4. bis 23. September 2018

Aktive

Männer 3. Liga Espoirs: 40:29-Kantersieg in Einsiedeln

Männer 3 Liga EspoirsErster Saisonsieg für die Thoma-Truppe

NLB

#04EMMEN: Imposante 2. Halbzeit beim Aufsteiger

ls portrait 9 Ardielli34:28 -  Lakers bleiben in der neuen Saison auf der Erfolgsspur.

Nachwuchs

U13 Espoirs 1: Gerechte Punkteteilung gegen GC Ami

U13 Espoirs 124:24-Remis in der Saalsporthalle

Tabellen und Spielpläne

Matchcenter

Nachwuchs

MU17 Elite: 32:24-Erfolg gegen Wacker Thun

handball staefa u17 elite
Fulminanter 11:2-Start war Basis für den Erfolg

Handball-TV

logohandballtv

SHV-Matchcenter/Liveticker

Matchcenter