DSC00245Dienstag 17. Oktober 2017

Der zweite Tag ist Geschichte… Fast schon traditionell, finden am Dienstag immer wieder Nicolas Fischer (Body Weight Training, Parkours) und Roman Iten (Velo-Trial) den Weg nach Stäfa ins Sport & Handball Camp, wo sie viele jungen Gesichter immer wieder zum Staunen und Raunen bringen. Sie sorgen an diesem Tage immer wieder für viel Abwechslung und Neues. Nachfolgend nun noch einiges aus den beiden Camps von Christian Bienz und Dave Bruderer.

Handball-Camp von Christian Bienz
Pünktlich um 09:00 Uhr waren fast alle jungen Handballer am richtigen Ort zum zweiten Camptag eingetroffen.

Gruppe 2 war den Morgen über im Kirchbühl und im Tränkebächli während Gruppe 1 mit Pedja und Ramon im Frohberg trainierten. Im Handball-Training der Grossen waren die Themen vor allem viel Werfen und Entscheidungstraining. Zur selben Zeit übten sich die Jüngeren zuerst mit dem Team von Roman Iten in Velo Trial und Parcours und nach der ersten Pause standen intensive 75 Minuten mit Nicolas Fischer und Krafttrainingsformen auf dem Programm.

Nach kohlehydratreichem Mittagessen mit Ghaktem und Hörnli dann der Wechsel. So manch einer musste wohl merken, dass es noch viel Arbeit gibt im Bereich Physis, wo wir uns weiterhin verbessern müssen. Wohl etwas müde wurden die Jungs heute entlassen, wir hoffen jedoch viele auch am Lakersspiel nochmals zu sehen, bevor es Morgen mit Bogenschiessen für die Jüngeren, bereits ein weiteres Highlight auf die Gruppe 2 wartet. In diesem Sinne von mir schon mal Hopp Stäfa!

SPORT-Camp von Dave Bruderer
Luftsprünge am 2. Tag Da sich das Gros der 16 Teilnehmer aus Spielern des U11+ zusammensetzt, steht Handball hoch im Kurs. Die Abwechslung zwischen Softhandball und Spielformen mit dem „normalen“ Ball fordert die Kinder dennoch heraus. Und nach einem intensiven Morgen noch ein Chaos-Handball mit zwei Softbällen zu spielen, war von der Konzentration her ziemlich anspruchsvoll. Am Nachmittag waren die Kinder dann auf völlig anderen Ebenen gefordert.

Das strahlende Herbstwetter lud förmlich zu einer Aussenaktivität ein. Unter der Leitung von Roman Iten und Rahel Keller vom Velo Trial Club Stäfa galt es auf Fahrrädern ohne Sattel und Gangschaltung Hindernisse zu überwinden. Auf einem schmalen Balken zu fahren, kostete einige Kinder viel Überwindung. Andere hüpften locker auf zwei Paletten hoch. Im abschliessenden Schneckenrennen vermochte Tim die Strecke am langsamsten zu absolvieren. Zu Luftsprüngen setzten die 16 grossen Kleinen in den letzten 75 Minuten an. Nicolas Fischer führte sie in die Geheimnisse von Parkour und Freerunning ein. Ganz so spielend leicht wie der Zürcher Oberländer kamen die jungen Handballer zwar nicht über die Hindernisse, die Fortschritte waren aber eindrücklich. Mit dem entsprechenden Support gelang letztlich allen ein Rückwärtssalto.

Verein

Der SPORT-und FREiZEiT-Shop im Monat September 2018

Shop SeptemberPause vom 4. bis 23. September 2018

Aktive

Männer 3. Liga Espoirs: 40:29-Kantersieg in Einsiedeln

Männer 3 Liga EspoirsErster Saisonsieg für die Thoma-Truppe

NLB

#04EMMEN: Imposante 2. Halbzeit beim Aufsteiger

ls portrait 9 Ardielli34:28 -  Lakers bleiben in der neuen Saison auf der Erfolgsspur.

Nachwuchs

U13 Espoirs 1: Gerechte Punkteteilung gegen GC Ami

U13 Espoirs 124:24-Remis in der Saalsporthalle

Tabellen und Spielpläne

Matchcenter

Nachwuchs

MU17 Elite: 32:24-Erfolg gegen Wacker Thun

handball staefa u17 elite
Fulminanter 11:2-Start war Basis für den Erfolg

Handball-TV

logohandballtv

SHV-Matchcenter/Liveticker

Matchcenter