Lakers-1.jpg

#04EMMEN: Imposante 2. Halbzeit beim Aufsteiger

Beim Aufsteiger Handball Emmen gab es am frühen Abend nach einer zähen ersten Halbzeit einen Erfolg. Somit bleiben die Gelb Schwarzen verlustpunktfrei und profitierten in der Innerschweiz vor allem von einer überragenden zweiten Halbzeit, denn......

Die Lakers erwischten einen rabenschwarzen Start in der Sporthalle Rossmoos. Nach 8 Minuten stand es 5:1 für den Aufsteiger und Feri Panczel musste ein Time Out nehmen. Sein Team rappelte sich dann auf, liess aber in den entscheidenden Momenten seine Gier vermissen. Nach 17 Minuten stand es 7:6 und bei den Gelb Schwarzen kam die Zufriedenheit zurück, doch nur kurz. Die Innerschweizer mit den Ex- Stäfner Lukas Huwiler liessen nicht nach und hatten immer eine Antwort auf die Offensiv-Bemühungen der Gäste und mit Ramon Häller einen starken Rückhalt. Der Keeper entschärfte in Halbzeit 1 allein 12 Würfe der Gelb Schwarzen, bei denen nur Philipp Seitle mit 6 Treffern auf sich aufmerksam machen konnte.

In der zweiten Halbzeit befanden sich die Fans in der Sporthalle Rossmoos in einer anderen Handballwelt. Schuld daran waren die Lakers, die wie verwandelt aus der Kabine kamen. Patrick Murbach hatte Ari Fueter im Tor wieder abgelöst und strahlte die Sicherheit aus, die er sich erwünschte und konnte so seinen Vorderleuten Auftrieb geben. Die machte es prima und hatten jetzt andere Protagonisten als den in der ersten Hälfte treffsicheren Philipp Seite. Denn nun waren Nicola Brunner und Louis Barth die entscheidenden Scorer, die ihr Team in die Spur brachten. Der Aufsteiger hatte noch bis 10 Minuten vor Schluss eine leise Hoffnung auf einen Punktgewinn, doch der Schweizer U21-Nationalspieler auf Seiten der Lakers hatte etwas dagegen. Innerhalb von 77 Sekunden machte Francesco Ardielli (Foto) die Tore vom 24:27 bis 24:29 und die Innerschweizer waren ausgeknockt. 

Der Sieg mit sechs Toren Vorsprung ist etwas zu hoch ausgefallen, doch er war verdient. 21 Treffer in der zweiten Halbzeit zeugen von einer hohen Qualität, die es bis zum 6. Oktober zu konservieren gilt. Dann kommen die Kadetten Espoirs auf den Frohberg. Und nach dem Cup-Aus vor wenigen Wochen in der BBC Arena haben die Belb Schwarzen noch einen Rechnung offen. 

 
Nationalliga B, Hauptrunde, 4. Runde
HANDBALL EMMEN vs LAKERS STÄFA 28:34 (15:13)
Emmen Rossmoos Sa 22.09.18 18:00
SR:
David Bächli/Samir Sejdaj
Zeitstrafen: 1mal 2 Min. für Emmen; 3mal 2 Min. für Stäfa
Team Time Outs: Handball Emmen (29:36/15:13, 49:07/24:27, 57:27/27:32); Lakers Stäfa (07:22/5:1),

Spielfilm: 0:1, 3:1 (6.), 6:1 (9.), 7:3, 7:5 (15.), 7:6 (17.), 9:6 (21.), 9:8 (24.), 12:9 (25.), 15:11 (28.), 15:13 (HZ); 15:14, 17:16 (34.), 19:19 (38.), 21:22 (42.), 23:23 (46.), 24:27 (50.), 24:30 (53.), 26:31 (56.), 28:34 (Ende)

Handball Emmen: Häller/Schnellmann (ab 50.); Huwiler 4/3, Zürcher 1, Häberli 3, Brunner, Adnan Idrizi 2, Kovacevic, Amman Idrizi 2, von Wyl 5, Gnos 7, Bucher 2, Augugliaro 1, Dossenbach 1;
Lakers Stäfa: Murbach (1.- 8. und ab 31.)/Fueter (8.- 30.); Ponca, Bächtiger, Olafsson 4, Ardielli 5, Schlumpf 1, Vernier, Brunner 5, Schwander, Seitle 8, Maag 3, Hara 1, Barth 7,

Bemerkungen: Handball Emmen ohne Ravlijila, Orsolic, Theiler, Jans, Luthiger und Winiger ; Lakers Stäfa ohne Felder, Koyasu (beide rekonvaleszent), Zimmermann und Dürr; Frei fehlte wegen der Hochzeit seiner Schwester, Fueter gibt NLB-Debüt;