Madsen.jpg

Pre-Season 2: 33:30-Erfolg gegen den SC Frauenfeld

Die Lakers Stäfa haben auch den zweiten Test vor den Sommerferien erfolgreich gestalten können. Gegen den ambitionierten Erstligisten SC Frauenfeld kamen die Schützlinge von Trainer Pedja Milicic zu einem Erfolg. Die Thurgauer, die für die kommende Saison nicht weniger als 10 Neuzugänge – darunter der ehemaligen Pfadi-Torhüter Martin Pramuk und den Ex-Stäfner Yves Petrig – verpflichteten (es verliessen auch 11 Akteure das Team), waren im ersten Durchgang ebenbürtig und zeigten schon erstaunliche Frühform.

Erst nach der Pause konnten sich die Gelb Schwarzen ein wenig absetzen, doch richtig überzeugen konnten sie nicht. Wichtig war, dass Valentino Valentakovic (hier im Spiel gegen Gossau) von seinem Trip zur Beachhandball-EM in Zagreb (holte mit Kroatien Bronze) gesund zurückkehrte und drei Treffer erzielen konnte. Ein weiteres kleines Highlight war das Debüt von Christoph Piske. Der Routinier, der von Fortitudo Gossau an den Zürichsee wechselte, zeigte heute schon phasenweise seine Wichtigkeit für das junge Lakers-team im Hinblick auf die neue Saison und die Saisonziele der Gelb Schwarzen.

Bis am Freitag werden die Lakers noch drei Trainingseinheiten absolvieren, ehe es dann in die Sommerpause geht. Mit dem dritten Test beim HC Kriens-Luzern am 9. August 2017 eröffnen die Seebuben dann den zweiten Teil der Vorbereitung.

Lakers Stäfa vs SC Frauenfeld 33:30 (18:17)
Dienstag, 11. Juli 2017, 20:30 Uhr, Frohberg Stäfa

Formation Lakers Stäfa: von Wyl/Frei – Valentakovic 3, Ardielli 4, Piske 1, Maag 5, Madsen 6, Testspieler I 3, Testspieler II 2, Vernier 3, Brunner 6;

Bemerkungen: Lakers ohne Barth, Cibere und Schlumpf