Madsen.jpg

#26ENDINGEN: Auswärtssieg beim Meister!!!!

Barrage-Generalprobe der Lakers endet mit 32:24.
Gleich mit 32:24 gewinnen die Lakers das letzte NLB-Saisonspiel beim TV Endingen. Die Seebuben zeigten von der ersten Minute an, dass heute Abend keine Blumen mehr für den Meister verteilt werden würden. Nach einem Blitzstart und einer 8:2-Führung nach 10 Minuten kamen die Surbtaler ins Spiel zurück, konnten aber gegen eine sattelfeste Abwehr der Seebuben nicht mehr viel ausrichten.
 
Die Lakers haben sich für die fatale Heimniederlage vom Dezember 2016 revanchiert und dem TV Endingen die dritte Saisonniederlage beigebracht. Das Resumée liest sich nüchtern, doch es war eines der besseren Spiele der Lakers in dieser Saison, obschon man die Tatsache nicht ausser Acht lassen darf, dass der TV Endingen schon seit Tagen das Ziel Aufstieg erreicht hat und seitdem wohl eher den Sparmodus eingeschaltet hat. Doch der Meister hatte nicht damit gerechnet, dass die Lakers so konzentriert zu Werke gehen würden, schon gar nicht in der Anfangsphase. Das 8:2 nach 10 Minuten war Grundstein für weitere 50 Minuten guten Lakers-Handballs mit einigen tollen Abschlüssen, einer famosen Abwehr um die beiden soliden Marius Aleksejev und Fabian Pellegrini und einer teilweise sehr entschlossenen Vorstellung in der Offensive.
 
Für Lakers-Trainer Pedja Milicic war dieser Abend ein klares Signal, dass jeder seiner Spieler für die Barragespiele Mitte Mai bereit ist. Nochmals alles geben und auch bereit sein, die kommenden mehr als 2 Wochen zum nächsten Ernstkampf hart an sich zu arbeiten. Und vielleicht darf man davon träumen, dass wenigstens Abwehrchef Louis Barth bis dahin wieder dabei sein kann.
 
Swiss Handball League, Männer NLB, Hauptrunde, 26. Runde
TV Endingen - Lakers Stäfa 24:32 (10:17)
Mittwoch, 26. April 2017, 20.00 Uhr, Siggenthal Station GoEasy 1, 300 Zuschauer
Schiedsrichter: Hennig Simon / Meier Simon
Zeitstrafen: 1mal 2 Min. für Endinge; 3mal 2 Min. für Stäfa
Team Time-Outs: Lakers Stäfa (19:34/6:10, 43:11/15:23)
 
Spielfilm: 1:0, 1:1, 1:5 (6.), 3:8 (10.), 6:10 (19.), 7:13 (25.), 9:16, 10:17 – 10:18, 12:22 (37.), 15:23 (43.), 18:25 (51.), 20:28 (55.), 23:29, 24:32;
 
TV Endingen: Amrein; L. Riechsteiner 1, Baumann, Wildi, Huwyler 1, Sudzum 1, Chr. Riechsteiner 2, Pejkovic 3/2, Feldmann, Schubnell 3, Kündig 2, Sarac 8/1, Knecht 3;
Lakers Stäfa: Aleksejev/Pellegrini (ab 42.); Valentakovic 4, Lepp 2, Ardielli 3, Stocker, Schlumpf 5, Vernier, Madsen 5/3, Guignet 2, Brunner 6/2, Bleuler 2, Maag 3;
 
Bemerkungen: TV Endingen ohne Ferrante und Romanov, setzt Spuler nicht ein; Lakers Stäfa ohne Kun, Barth, Milosevic (alle verletzt), Hüppi, Frei (beide nicht im Aufgebot); 22. Aleksejev (Lakers) hält 7m von Sarac;
 
Alexander Kuszka

Nici Brunner war heute abend mit 6 Treffern bester Lakers-Scorer