Madsen.jpg

#21HORGEN: Seederby in der Sporthalle Glärnisch

Lakers laufen weiterhin 5-Punkte-Rückstand hinterher, glauben aber immer noch an den Titel
Am kommenden Samstag findet das 14. Aufeinandertreffen zwischen Horgen und Stäfa auf NLB-Ebene statt. Die SG Horgen hat ähnlich wie Vorgänger Altdorf in dieser Saison keinerlei Ambitionen mehr. Die Horgener haben eine sehr gute Saison gespielt und bestreiten gegen die Lakers bereits ihr letztes Heimspiel. Dementsprechend werden sie auftrumpfen wollen und auch an die bittere 24:36-Niederlage vom Hinspiel denken. Vielleicht werden sie auch daran denken, dass der letzte Horgener Sieg bereits fast 11 Jahre zurückliegt. Am 16. Dezember 2006 gab es einen 26:23-Erfolg gegen den damaligen HC GS Stäfa. Viele Ziele haben die Gastgeber der Gelb Schwarzen und wollen in der Sporthalle Glärnisch alles dafür tun, dass der Rivale aus Stäfa sein Saisonziel, den Meistertitel, nach dem Seederby ausgeträumt hat.

Die Milicic-Schützlinge haben sich gegen den KTV Altdorf zwar nicht mit Ruhm bekleckert, sind aber ihren Weg, aus einer stabilen Abwehr heraus die Spielkontrolle zu übernehmen, nicht abgekommen. Es ist zwar kein schöner, aber ein sehr effektiver Handball. Die Resultate stimmen und das zählt im Wettlauf mit Leader TV Endingen, der weiterhin 5 Punkte entfernt liegt. Sechs Spiele vor Schluss sind 5 Punkte eine grosse Last, doch im Lager der Lakers gilt es sekundär auch, sich in Form zu spielen für mögliche Barragespiele, die nach der Meisterschaft anstehen würden. Zwar liegt der Fokus noch auf der Hoffnung, doch Pedja Milicic weiss, dass die Saison mit dem Auswärtsspiel am 26. April in Siggenthal gegen Endingen wahrscheinlich noch nicht zu Ende ist. Zuerst weiss er aber auch, dass sein Team im Derby gewinnen muss, denn er will die Saison immer noch am 26. April beendet wissen.

Swiss Handball League, Männer NLB, Hauptrunde, 21. Runde
SG Horgen - Lakers Stäfa
Samstag, 18. März 2017, 19.15 Uhr, Wädenswil Glärnisch
Schiedsrichter: Joss Bertin / Ouardani Adel

Die besten Torschützen der beiden Teams (Tore/davon 7m):
SG Horgen: Luca Oberli 96/17, Daniel Pocz-Nagy 84/12, Fabian Pospisil 79/2, Gabriele Rosano 65/0, Jérôme Zuber 48/1;
Lakers Stäfa: Mikkel Madsen 89/28, Nicola Brunner 79/4, Mirko Milosevic 74/22, Valentino Valentakovic 62/0, Louis Barth 43/0;

Die letzten fünf Liga-Begegnungen:
12.11.16 (MNLB) Lakers Stäfa - SG Horgen 36:24 (17:15)
13.02.10 (MNLB) HC GS Stäfa - HC Horgen 32:16 (17:6)
03.10.09 (MNLB) HC Horgen - HC GS Stäfa 23:37 (11:18)
01.12.07 (MNLB) HC Horgen - HC GS Stäfa 26:28 (9:12)
08.09.07 (MNLB) HC GS Stäfa - HC Horgen 32:23 (16:11)

SGHorgen

R

Team

Sp.

S

U

N

T+

T-

(+/-)

Pkt.

1.

Endingen

20

18

0

2

654

501

153

36

2.

Lakers Stäfa

20

15

1

4

573

478

95

31

3.

Möhlin

20

13

0

7

558

511

47

26

4.

Baden

20

13

0

7

577

532

45

26

5.

Espoirs SH

20

12

1

7

609

550

59

25

6.

Solothurn

20

12

1

7

531

507

24

25

7.

Steffisburg

20

10

1

9

532

548

-16

21

8.

Horgen

20

8

2

10

570

573

-3

18

9.

Altdorf

20

8

2

10

544

587

-43

18

10.

Birsfelden

20

6

2

12

511

550

-39

14

11.

Siggenthal

20

6

2

12

483

541

-58

14

12.

Yellow/Pfadi

20

6

1

13

483

575

-92

13

13.

CS Chênois

20

5

1

14

558

620

-62

11

14.

Wädenswil

20

1

0

19

535

645

-110

2