Madsen.jpg

#20ALTDORF: Ecken und Kanten beim Heimsieg

32:25 gegen Altdorf - Nicht geglänzt, aber sehr gut gekleckert

Die Lakers haben den 15. Sieg der Saison eingefahren. Mit 32:25 gewannen die Seebuben das Heimspiel gegen den KTV Altdorf und bleiben weiterhin härtester Verfolger des TV Endingen. Für die zwei Punkte benötigten die Gelb Schwarzen eine starke erste Halbzeit, einen Louis Barth in Topform und einen estnischen Nationaltorhüter, der nicht nur zwei Siebenmeter parierte, sondern auch den „Assist des Monats“ beisteuerte.

Das Beste kam zum Schluss. Marius Aleksejev, heute in prächtiger Form – unter anderem zwei gehaltene 7m – lanciert 70 Sekunden vor Schluss mit einem haargenauen 30-Meter-Pass den flinken Roger Bleuler, besser kann man den Ball nicht berechnen, und der wuchtet den Ball gewaltig in die Maschen. Es gab grossen Applaus für den Treffer und für das Heimteam, das an diesem Nachmittag nicht glänzte, aber gekonnt seine Hausaufgaben erledigte.

Nach harzigem Beginn und einer Führung der Gäste war es passé mit dem Winterschlaf und das Frühlingserwachen hielt Einzug bei den Lakers. Sie kontrollierten das Geschehen auf der Platte, agierten in der Defensive sehr offensiv und machten ihre Treffer. Es hätten aber weitaus mehr sein können als die 18, die auf der Anzeigetafel standen. Schuld daran hatten die Visiere der Einheimischen. Das 18:11 zur Pause war Einladung für die Seebuben, im zweiten Durchgang einen Gang runterzuschalten.

Das Spiel wurde ruppiger, es gab viele Unterbrechungen, aber weiterhin jede Menge Tore. Der KTV Altdorf, bei dem wieder einmal Spielertrainer Mario Obad glänzte, liess nicht nach und machte den Stäfnern das Leben schwer. Diese wollten einen Kantersieg, ohne etwas dafür zu tun und die Urner waren auch noch da. Es wurde nochmals kurz zu spannend – so 10 Minuten vor Schluss – doch dann waren es dann doch die Gastgeber, die das Spiel konsequenter durchzogen und gar am Ende mit einem Sahnehäubchen aufwarten konnten. Bemerkenswert war heute die Leistung von Louis Barth, der neun Treffer zum Sieg beisteuerte.

Am kommenden Samstag steigt in der Sporthalle Glärnisch das Seederby gegen die SG Horgen. Wenn die Lakers ihre derzeitige Leistungskraft abrufen können und nicht der Schlendrian Einzug hält, sollte einem Sieg nichts im Wege stehen. Die Gelb Schwarze Wand reist also am Samstagabend mit der Fähre. Und zurück hoffentlich mit zwei Punkten im Gepäck.

1489254155 4

9 Treffer gegen Altdorf - Louis Barth war heute Topscorer

 

Swiss Handball League, Männer NLB, Hauptrunde, 20. Runde

Lakers Stäfa - HC KTV Altdorf 32:25 (18:11)

Samstag, 11. März 2017, 16.30 Uhr, Stäfa Frohberg, 380 Zuschauer

Schiedsrichter: Keiser Daniel / Rottmeier Michael

Zeitstrafen: 3mal 2 Min. für Stäfa plus Disqualifikation Schlumpf (49.) – 5mal 2 Min. für Altdorf

Team Time-Outs: Lakers Stäfa (19:05/10:6, 39:22/21:16, 54:48/29:23); KTV Altdorf (25:57/14:9, 53:56/29:23)

Spielfilm: 0:1, 3:3, 5:3 (8.), 7:4, 11:6 (20.), 14:8 (24.), 18:11; 21:12 (35.), 21:16 (39.), 24:17 (42.), 25:20 (48.), 29:23 (55.), 31:23, 32:25;

Lakers Stäfa: Aleksejev/Pellegrini (23.-30. und 38.-52.); Valentakovic (1), Lepp, Ardielli, Schlumpf (1), Vernier, Madsen (6/4), Guignet (1), Brunner (7), Milosevic (5), Bleuler (2), Maag, Barth (9);

KTV Altdorf: Luthiger/Arnold (für 1 7m); Kasmauskas (3), Gisler, Ivan Fallegger (2), Flavio Fallegger (2), Ledermann, Auf Der Maur (2), Drollinger, Obad (10/3), Koljanin (5), Christensen (1);