Madsen.jpg

Pausentee - Die Bilanz der Lakers nach der Vorrunde

Die Hälfte der Saison ist gespielt. Die Lakers Stäfa überwintern auf einem optisch unbefriedigenden 5. Tabellenplatz, war doch vor der Saison das Ziel ausgegeben worden, sich für die Barragespiele zu qualifizieren. Doch wenn man die letzten 4 Monate Revue passieren lässt, muss man mit dieser Rang zufrieden sein. Die Beurlaubung von Pedja Milicic, die Ausfälle von Louis Barth, Lukas Maag, Jakub Cibere und temporär Mike Felder sowie die Rot-Sperre von Christoph Piske – es sprach alles nicht für mehr. Kein Team der Welt kann die Ausfälle von so vielen Schlüsselspielern verkraften.

Positives:
Die Lakers besitzen nach Leader Basel (416) und dem Zweiten Baden (399) die drittbeste Offensive der Liga mit 398 Einschüssen. Die Fans bleiben den Lakers auch in der zweiten NLB-Saison in Folge treu. Nur Möhlin mit durchschnittlich 371 Fans begrüsste mehr Zuschauer bei den Heimspielen. Mit Tino Valentakovic haben die Lakers einen Spieler in ihren Reihen, der als Torschütze in der Liga führend ist. Gemeinsam mit dem Kadetten Espoirs-Talent Noah Haas führt der Kroate die Liste der Torschützen an, die aus dem Spiel heraus getroffen haben. 79 Treffer sprechen Bände.

Negatives:
398 Gegentore, mehr als 30 pro Spiel, mussten die Lakers hinnehmen, was nicht nur der offensiven Spielweise der Seebuben geschuldet ist. Nur der HC Horgen hat mit 390 Gegentreffern eine schlechtere Defensive, erzielte aber auch fast 40 Treffer weniger.

Topscorer der Liga (Tore/davon 7m):
1. Jurca/Basel 101/39, 2. Kurth/Solothurn 96/42, 3. Schmid/Birsfelden 96/36, 4. Müller/Horgen 90/17, 5. Obad/Altdorf 88/29, 6. Valentakovic/Lakers 79/0, Haas/Kadetten Espoirs 79/0, 8. Zuber/Baden 77/0, 9. Bühler/Baden 76/0, 10. Madsen/Lakers 73/13, 11. Moser/Siggenthal 70/21, 12. Brunner/Lakers 68/21;

Lakers-Topscorer (Tore/davon 7m):
1.Valentino Valentakovic 79/0, 2. Mikkel Madsen 73/13, 3. Nicola Brunner 68/21, 4. Ramon Schlumpf 43/0, 5. Christoph Piske 27/0, 6. Christian Vernier 26/0, 7. Mike Felder 19/0, 8. Lukas Maag 17/0, 9. Francesco Ardielli 13/0, 10. Kenya Hara 13/5;

Lakers-Topscorer ohne 7m:
1.Valentino Valentakovic 79, 2. Mikkel Madsen 60, 3. Nicola Brunner 47, 4. Ramon Schlumpf 43, 5. Christoph Piske 27;

Böse Buben in Min.:
1.Ramon Schlumpf 22, 2. Nicola Brunner, Mike Felder und Christian Vernier je 10, 5. Orhan Rizvan 8, 6. Valentino Valentakovic, Mikkel Madsen und Christoph Piske je 6;

Zuschauer: 1.TV Möhlin 371, 2. Lakers Stäfa 368, 3. BSV Stans 356, 4. STV Baden 318, 5. RTV 1879 Basel 264, 6. KTV Altdorf 257, 7. TV Steffisburg 227, 8. Siggenthal 211, 9. Solothurn 194, 10. Horgen 191;

Alexander Kuszka