Madsen.jpg

Der Stäfner Weg – Barth, Vernier, Maag und Frei bleiben an Bord

Die Lakers Stäfa können langfristig mit vier Spielern planen, die allesamt das Handball-Einmaleins in Handball-Stäfa erlernt haben. Captain Lukas Maag, Christian Vernier und Luca Frei bleiben den Gelb Schwarzen mindestens bis Sommer 2020 erhalten. Louis Barth hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um ein Jahr verlängert: "Ich habe mich natürlich sehr gefreut, dss Christian Rieger und Dani Perisa an mich herangetreten sind und mit mir verlängern wollten - auch zu diesem frühen Zeitpunkt. Ich habe mich schnell im Team zurechtgefunden und kann eine gute Rolle spielen. Jetzt ist das geklärt und wir können uns nach den turbulenten Wochen auf einen möglich erfolgreichen Saisonverlauf konzentrieren", sagt Christian Vernier.

«Unser oberstes Credo ist, im Kader nur minimalste Änderungen vorzunehmen und jungen Stäfnern Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten», sagt Christian Rieger, Verwaltungsrat der GS Players AG. 

Weiterlaufende Verträge besitzen die Eigengewächse Nicola Brunner, Ramon Schlumpf und Francesco Ardielli. Mit Cédric Zimmermann, Moritz Bächtiger und Luzian Lechner stehen drei weitere Talente im Kader, die ihre sportliche Ausbildung in Stäfa absolviert haben.